10 Jahre Förderverein First Responder Lauterhofen 
& 
Kooperationsvereinbarung mit dem BRK Kreisverband Neumarkt

24. Februar 2021
Das Jubiläum hatten sich die Mitglieder des Fördervereins sicherlich anderes vorgestellt - nun ging das 10jährige Jubiläum aufgrund der derzeitigen Corona-Krise ohne Feierlichkeiten über die Bühne.

Am 24. Februar 2011 wurde der Förderverein zur Unterstützung der geplanten First Responder-Einrichtung in Lauterhofen im Schulungsraum der Freiwilligen Feuerwehr gegründet. 

Zweck des gegründeten Fördervereins ist die Unterstützung der First Responder-Gruppe Lauterhofen durch die Beschaffung von Einsatz- und Verbrauchsmaterialien, Einsatzkleidung und dient zudem bei finanziellen Unterstützung bei der Aus- und Fortbildung.

Die First Responder sind ausschließlich freiwillig und ehrenamtlich – zum Wohle der Bürger und Umgebung - im Einsatz. Der Einsatz der First Responder-Gruppe erfolgt kostenlos, für den Verletzten entstehen durch die Ersthelfer keine zusätzlichen Kosten.

Bei der Vereinsgründung wurde unter Federführung des Wahlvorstandes Peter Braun (damaliger 1. Bürgermeister) die Vorstandschaft gewählt. Diese setzte sich wie folgt zusammen:

  • 1. Vorstand: Dr. med. Josef Brandl
  • 2. Vorstand: Xaver Lang
  • Kassier: Helmut Benzinger
  • Schriftführer: Reinhard Meier

Mitglieder der erweiterten Vorstandschaft wurden folgende Personen gewählt / benannt:

  • 1. Kommandant der Freiwilligen Feuerwehr Lauterhofen Christian Märtl und der
  • 1. Vorstand der Feuerwehr Lauterhofen Josef Märtl. 
  • Als Kassenprüfer wurden Birgit Aigner und Dr. Nicole Matthäi gewählt. 
  • Zur Ärztlichen Leitung wurden die Ärzte Dr. med. Gunther Barth und und Dr. med. Nicole Matthäi sowie zum
  • Technischen Leiter Andreas Aigner und Barbara Christophel eingesetzt.

Die ausgebildeten Ersthelfer werden zu medizinischen Einsätzen durch die Integrierte Leitstelle gerufen, um die Zeit bis zum Eintreffen des regulären Rettungsdienstes zu überbrücken. So soll das "therapiefreie Intervall" verkürzt werden. Eine Verkürzung der versorgungsfreien Zeit kann einen nicht unwesentlichen Einfluss auf den Verlauf der Situation und der Genesung haben.

Auf der Veranstaltung wurde ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die zukünftige "First Responder"-Gruppe nicht den regulären Rettungsdienst ersetzt, sondern diesen lediglich unterstützt.

Seit der Gründung hatte der Förderverein zwei einschneidende, traurige Ereignisse zu verzeichnen.

So verstarb 2012 plötzlich und unerwartet der Ärztliche Leiter Dr. med. Gunther Barth und im Jahr 2017 musste der 1. Vorstand Dr. med. Josef „Seppi“ Brandl nach kurzer schwerer Krankheit zu Grabe getragen werden.

Die aktuelle erweiterte Vorstandschaft setzt sich nun wie folgt zusammen:

  • 1. Vorstand: 1. Bürgermeister Ludwig Lang
  • 2. Vorstand: Birgit Aigner
  • Kassier: Helmut Benzinger
  • Schriftführer: Stefan Uhlmann

Mitglieder der erweiterten Vorstandschaft sind 

  • Der 1. Kommandant der Freiwilligen Feuerwehr Lauterhofen Reinhard Meier und der
  • 1. Vorstand der Feuerwehr Lauterhofen Hans Treike.
  • Als Kassenprüfer fungieren Rainer Christophel  und Dr. med. Nicole Matthäi. 
  • Die Ärztliche Leitung wird durch die Ärzte Dr. med. Nicole Matthäi und Dr. med. Patricia Menke ausgeführt.
  • Die Technischer Leitung haben Andreas Aigner und Barbara Christophel inne.

Kooperationsvereinbarung im Anschluss an die Vereinsgründung

Nach der Gründung des Fördervereins wurde im Jahr 2011 eine Kooperationsvereinbarung mit dem BRK Kreisverband Neumarkt unterzeichnet. Hierbei äußerte der damalige Landrat und Vorsitzendes des BRK-Kreisverbandes Albert Löhner im historischen Sitzungssaal des Lauterhofener Rathauses: „Es wäre schade gewesen, wenn eine solche Idee nicht verwirklicht worden wäre, da die derzeitigen Hilfsfristen aus medizinischer Sicht oft zu lange dauern.“ Darüber hinaus fand Landrat Albert Löhner die Zusammenarbeit der Ärzteschaft in Lauterhofen für den First Responder lobenswert. Löhner: „Das Projekt steigert die Lebensqualität in Lauterhofen“.

Der damalige Bürgermeister Peter Braun nannte diesen gemeinsamen Vertrag einen historischen Moment. „Wenn sich Menschen treffen, die bereit sind für den Nächsten etwas zu tun, müssen wir das unterstützen“, sagte der 1. Bürgermeister der Marktgemeinde

Für den BRK-Kreisbereitschaftsleiter, Uwe Suchomel, wurde für den künftigen Betrieb der First Responder ein kameradschaftlicher Weg mit allen übrigen Beteiligten gefunden. Da dieser sich in diesem Jahr in den Ruhestand geht, möchten wir ihm hiermit für die große Unterstützung danken und wünschen ihm einen sorglosen Ruhestand!

In diesem Rahmen heißt es zugleich Danke zu sagen,

  • allen ehrenamtlichen Aktiven für die geleisteten Bereitschafts- und Einsatzstunden
  • allen Fördervereinsmitglieder und Spendern,
  • den Mitgliedern der Vorstandschaft
  • allen Beteiligten von BRK und Feuerwehr,
  • allen Personen, welche die First Responder bisher aus- und fortbildeten
  • den Beschäftigten des Rettungsdienstes, den Notärzten, den Mitgliedern der Feuerwehren und BRK-Bereitschaften sowie den Mitarbeitern der ILS Regensburg, Nürnberg und Amberg für die sehr gute Zusammenarbeit.

Ohne ihrer Unterstützung gäbe es keine First Responder in Lauterhofen und somit auch keinen Förderverein der First Responder.

Die First Responder werden ausschließlich über die Notrufnummer 112 durch die Integrierte Leitstelle in Regensburg parallel mit dem Rettungsdienst alarmiert. 

Wenn auch Sie die First Responder unterstützen wollen, treten Sie dem Förderverein bei. Die Flyer mit Aufnahmeantrag erhalten Sie auf bei den Ärzten in Lauterhofen, bei den Banken in Lauterhofen oder auf der Marktgemeinde Lauterhofen.

Falls Sie sich vorstellen können, aktiv im Einsatzdienst der First Responder mitzuwirken, so sprechen Sie einfach ein aktives Mitglied oder ein Mitglied der Vorstandschaft an.

Erläuterungen zu den Bildern
Bild 1: Bild von der Gründungsveranstaltung
stehend v.l.n.r.: Reinhard Meier, Andreas Aigner, Helmut Benzinger, Peter Braun, Günther Gruber, Christian Märtl, Herbert Ulbrich, Peter Häberl
sitzend v.l.n.r.: Xaver, Lang, Birgit Aigner, Dr. Josef Brandl, Dr. Nicole Matthäi
Bild 2: Bild von der Unterzeichnung der Kooperationsvereinbarung
sitzend v.l.n.r: Werner Lorek, Albert Löhner, Peter Braun, Christian Märtl, Uwe Suchomel, Dr. Josef Brandl
stehend v.l.n.r.: Andreas Aigner, Xaver Lang, Dr. Nicole Matthäi, Michael Gottschalk, Dr. Gunther Barth, Reinhard Meier, Peter Häberl, Helmut Benzinger
Bild 3: Wappen der First Responder
Das Wappen wurde von der Druckerei des ehemaligen KBR Toni Bögl entworfen.